Seite drucken


Investition in der Region

Carl Zeiss SMT

ZEISS investiert im Unternehmensbereich Semiconductor Manufacturing Technology (SMT) einen Millionenbetrag in Präzisionsmaschinen aus Wetzlar und Umgebung.

Der ZEISS Unternehmensbereich Semiconductor Manufacturing Technology (SMT) produziert seit Jahrzehnten in Wetzlar unter anderem Beleuchtungssysteme für Lithographie-Optiken, die in der Halbleiterfertigung weltweit zum Einsatz kommen. Dank der stetig hohen Nachfrage in der Halbleitertechniksparte Der ZEISS Unternehmensbereich Semiconductor Manufacturing Technology (SMT) investiert ZEISS in den Maschinenpark für die Optikfertigung in Wetzlar.

Im Zuge der Investition setzt die SMT auf Präzisionsanlagen, gebaut von den Maschinen-Fabrikanten Satisloh GmbH und OptoTech Optikmaschinen GmbH aus Wetzlar und Wettenberg. Bei beiden spezialisierten Fabrikanten sind mehrere Maschinen zur Herstellung und Bearbeitung von feinoptischen Linsen von der ZEISS Halbleitertechniksparte im vergangenen Geschäftsjahr beauftragt worden. Auftragsvolumen: mehrere Millionen Euro.

Katrin Ariki, Standortleiterin des ZEISS Unternehmensbereichs SMT in Wetzlar, erklärt: „Die Qualitätsanforderungen an unsere Optiken sind extrem hoch – die Anlagen von Satisloh und OptoTech werden diesen Anforderungen gerecht. Zudem haben wir uns ganz bewusst für Maschinenbauer aus nächster Nähe entschieden: Mit der Investition stärken wir die regionale Wirtschaft, profitieren von kurzen Service-Wegen, der umgehenden Verfügbarkeit von Ersatzteilen sowie der stetigen Zusammenarbeit in Verbesserungsprojekten.“

Das ist nicht nur erfreulich für die Region Wetzlar, sondern für alle beteiligten Unternehmen ein Schritt in die Zukunft. Mikrochips für elektronische Anwendungen sind nämlich schon heute in den meisten Geräten verbaut, die unseren Alltag bestimmen – darunter Computer, Handys, Autos und Haushaltsgeräte. Tendenz steigend. Die Grundlage für die Belichtung von Mikrochips wiederum bildet die optische Lithographie: Sie ist der Schlüssel zum Zeitalter der Mikro- und Nanoelektronik. Denn nur mittels dieses Verfahrens ist es möglich, Strukturen für die Leiterbahnen auf die Wafer (Halbleiter-Rohlinge) aufzubringen, aus denen später die Mikrochips entstehen. Lithographie-Optiken von ZEISS führen als Herzstück der Waferscanner des niederländischen Partners ASML diesen entscheidenden Schritt bei der Produktion von Chips durch.

In Wetzlar werden bei ZEISS seit mehr als 20 Jahren Optiken für die Halbleitertechniksparte gefertigt. Seit 2002 wird die SMT bei ZEISS als eigener Unternehmensbereich geführt. Insgesamt zählt ZEISS am Standort Wetzlar knapp 500 Mitarbeiter.

 

Weitere Informationen:

www.zeiss.com/semiconductor-manufacturing-technology



URL: