Seite drucken


Austausch unter Experten

Wetzlar Network & DPG

Vor drei Jahren starteten die Industriegespräche Mittelhessen. Mit überwältigendem und nachhaltigem Erfolg: Im Juni 2015 fand bereits die fünfundzwanzigste Veranstaltung statt.

Die Industriegespräche der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) bieten regionale Foren für Themen der physikalischen Forschung an der Schnittstelle zu marktfähigen Anwendungen. Wie groß das Interesse an einem Austausch auf akademischer und industrieller Seite ist, hat sich bei den Industriegesprächen Mittelhessen in den vergangenen drei Jahren eindrucksvoll bestätigt. Die Physikalischen Institute der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen bieten dafür den perfekten Rahmen. Die hochkarätigen Referenten kommen aus Gießen, Essen, Jena, Stuttgart oder Wien, von Zeiss, Trumpf und Evonik. Die Vielfalt der Themen reicht von der Optik und Adaptronik über Laser- und Plasmatechnologien bis hin zu modernen Tools im Innovationsmanagement oder neuen Rohstoffen und deren technologischer Anwendung.

Das zwischenzeitliche Resümee von Ralf Niggemann, Mitinitiator der Industriegespräche Mittelhessen, fällt anlässlich der fünfundzwanzigsten Veranstaltung entsprechend positiv aus: „Wir sind vor drei Jahren mit dem Ziel gestartet, den fachlichen Austausch über aktuelle Fachthemen zu fördern und die Industriegespräche Mittelhessen als Networking-Plattform zwischen Industrie und Akademie zu etablieren. Das anhaltend steigende Interesse auf Seiten der Hochschulen und der Unternehmen der Region zeigt uns, wie wichtig dieses Forum ist.“

Tatsächlich wurde es im Hörsaal III der Physikalischen Institute an der Justus-Liebig-Universität so manches Mal eng, wenn Experten aus der Wissenschaft und Wirtschaft über aktuelle Schlüsselthemen und Fragestellungen sprachen. Und das soll auch in Zukunft so bleiben. Darin sind sich die Veranstalter einig. Die Themen werden jedenfalls nicht ausgehen. Und vieles spricht dafür, dass das Interesse an den Industriegesprächen Mittelhessen auch künftig nicht nachlassen wird.

 



URL: