Seite drucken


Projekt Zukunft

Phantastische Bibliothek

Am 22. April 2015 fand in der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar die zweite Veranstaltung der Reihe „Projekt Zukunft“ statt. Das vielversprechende Thema: Aliens und andere (außer-)irdische Wesen.

Aliens: Die Science Fiction benötigt sie für ihre Geschichten, aber können wir von ihnen auch für die Zukunft lernen? Am Mittwoch, den 22. April 2015 gng es in der Phantastischen Bibliothek um diese Frage. Zu Gast waren an diesem Abend Anne Spitzner (Inhaberin von Biolution) und Thomas Le Blanc (Vorstand der Phantastischen Bibliothek).

Anne Spitzner promoviert derzeit in Biologiedidaktik an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Sie ist Mitinhaberin des Beratungsunternehmens Biolution und freie Autorin. In ihrem Vortrag sprach sie über Aliens, die keine Aliens sind: fremdartige Wesen, die auf unserer Erde in der Tiefsee, in lichtlosen Höhlen, unter dem ewigen Eis der Antarktis und im Innern von Vulkanen seltsame Lebensformen entwickelt haben. Könnte also das Leben auf der Erde sogar mehrfach unabhängig voneinander entstanden sein? Anne Spitzner gab darauf ebenso triftige wie ungewöhnliche Antworten.

Thomas Le Blanc, Gründer und Vorstand der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar, widmete sich wiederum der Frage, ob denn nun tatsächlich fremdes Leben auf anderen Planeten existiert. Die Geschichten und Filme der Science Fiction berichten bekanntermaßen viel davon. Aber wie sieht die Wirklichkeit aus? Der Experte Le Blanc gab Auskunft darüber, ob es überhaupt außerirdische Intelligenzen gibt und warum sind sie noch nicht mit uns in Kontakt getreten sind.

Die Veranstaltungsreihe „Projekt Zukunft“ wird gemeinsam durchgeführt von der Phantastischen Bibliothek und dem Wetzlar Network.

 

 

Programm und weitere Informationen:

Projekt Zukunft

 



URL: