Seite drucken


Ilja Borchers

Ruhmann Peters Altmeyer

3 Fragen an Ilja Borchers, Fachanwalt für Intellectual Property bei der Wetzlarer Kanzlei Ruhmann Peters Altmeyer.

W3+: Wie können Technologieführer Innovationen patentrechtlich schützen?

IB: Abhängig von der Innovation kommt ein Schutz als Patent, Gebrauchsmuster, Geschmacksmuster oder Marke auf nationaler oder internationaler Ebene in Betracht. Einige Unternehmen schützen ihre Innovationen auch durch strikte Geheimhaltung, ohne ein Schutzrecht anzumelden.

W3+: Ist der Schutz von Technologien in einem globalen Rahmen überhaupt möglich?

IB: Ein internationaler Schutz ist möglich und sinnvoll. Eine Vielzahl internationaler Schutzrechtsabkommen, u.a. das Patent Cooperation Treaty, regeln den Schutz von Technologien. Es ist jedem Unternehmen auch unbenommen in einzelnen Ländern eine nationale Anmeldung zu veranlassen.

W3+: Was raten Sie deutschen Unternehmen, die ihre Produkte in China schützen wollen?

IB: Über eine chinesische Patentanmeldung nachzudenken ist ratsam, da „Produktpiraten“ mit einem nationalen Patent besser zu verfolgen sein werden. Kosten und Nutzen müssen im Einzelfall kaufmännisch abgewogen werden.

 

Weitere Informationen:

www.rpa-kanzlei.de



URL: