Seite drucken


Die Industrieregion auf der OPTATEC

OPTATEC 2012

Auf der OPTATEC in Frankfurt zeigte die Industrieregion Wetzlar starke Präsenz – und der Verein MitteHessen seine Wertschätzung für die Aktivitäten des Wetzlar Network.

Die 11. OPTATEC im Messezentrum Frankfurt war von 22. - 25. Mai 2012 einmal mehr Schauplatz der optischen Technologien. Rund 500 Aussteller aus 27 Ländern präsentierten ihre Neuheiten, insbesondere die technologisch führenden Unternehmen aus dem Bundesgebiet. Am Rande der Messe legte Tobias Weiler, Geschäftsführer des Industrieverbands SPECTARIS, optimistische Zahlen und Einschätzungen vor: Demnach konnten im vergangenen Jahr die rund 1.000 deutschen Unternehmen der optischen Industrie ihren Umsatz um 16 Prozent auf 25,7 Milliarden Euro steigern. Für das laufende Jahr erwartet SPECTARIS laut einer Umfrage unter seinen Mitgliedsunternehmen einen weiteren Anstieg um zehn Prozent.

Rundgang über die OPTATEC

Am Erfolg der Wachstumsbranche hat die Optikregion Wetzlar mit ihren vielen innovativen Unternehmen und Technologieführern einen gewichtigen Anteil. Davon konnten sich Regierungspräsident Dr. Lars Witteck, Jens Ihle, Regionalmanager des Vereins MitteHessen, Wirtschaftsdezernent Harald Semler, Andreas Tielmann, Hauptgeschäftsführer der IHK Lahn-Dill und Dr. Gernot Horst von der Innovationsförderung der IHK bei einem Ortstermin auf der OPTATEC überzeugen. Ralf Niggemann vom Wetzlar Network und Daniela Reuter vom Kompetenznetz Optische Technologien Optence hatten zu einem gemeinsamen Rundgang geladen.

Große Hersteller von Optikmaschinen

Im Konzert der großen Hersteller von Optikmaschinen spielen die drei Unternehmen Satisloh, Schneider und OptoTech die erste Geige. Befort Wetzlar und Qioptiq in Aßlar haben sich als Hersteller von optischen Komponenten, Systemen und Mikrooptiken international etabliert. Von Solms, Limburg und Villmar aus liefern die mittelständischen Unternehmen Hauser Optik, B&M Optik und Meuser Optik Präsizionsoptiken in die ganze Welt.

Hohe Fertigungs- und Produktkompetenz

ViaOptic in Wetzlar hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von optischen Komponenten und Systemen aus Kunststoff spezialisiert. Moulded Optics in Schöffengrund produziert für Auftraggeber in aller Welt optische Komponenten aus blankgepresstem Glas. OpSys Project Consulting wiederum unterstützt Unternehmen aller Anwendungsbereiche bei der Entwicklung und erfolgreichen Integration von optischen Baugruppen und Systemen.

MitteHessen unterstützt Wetzlar Network

Ganz gleich also, ob es um Fertigungs- oder Produktkompetenz geht – eine ähnliche Vielfalt und Spezialisierung im Bereich optischer Technologien wie in der Region Wetzlar findet man selten. Am Ende des Messerundgangs zeigte sich Regierungspräsident Dr. Lars Witteck beeindruckt. Umso mehr wisse er die Arbeit des Wetzlar Network als einer der Motoren der Industrieregion zu schätzen. So übergab er gemeinsam mit Jens Ihle im Namen des Vereins MitteHessen einen symbolischen Scheck über 17.000 Euro an das Wetzlar Network. Der Vorsitzende des Netzwerks Thorsten Kortemeier und Netzwerkmanager Ralf Niggemann nahmen den Scheck gerne entgegen. „Der Verein MitteHessen, Jens Ihle und sein Team sind für uns ein äußerst verlässlicher Partner“, betonte Ralf Niggemann. „Diese finanzielle Unterstützung hilft uns jetzt noch mehr beim Ausbau des Wetzlar Network!“

 

Weitere Informationen:

www.optatec-messe.de
www.mittehessen.de



URL: