Dr. Bastian Olberts mit den Veranstaltern der Industriegespräche Mittelhessen.
Dr. Bastian Olberts mit den Veranstaltern der Industriegespräche Mittelhessen.

Wetzlar Network & DPG

Mensch und Maschine im Weltraum

Am 13. November 2017 entführte Dr. Bastian Olberts das Publikum ins All. Bei den Industriegesprächen Mittelhessen sprach er über die Entwicklung von Sensoren für Raumfahrtanwendungen.

Die Sensor-Systeme des Lahnauer Technologieunternehmens Sensitec sind klein, die Komponenten und Module winzig. Trotzdem müssen sie Übermenschliches aushalten – oder sagen wir eher: Überirdisches. Denn die magnetoresistiven Sensoren von Sensitec sind unter anderem auf dem Mars im Einsatz. In den beiden Marsrovern der NASA „Opportunity“ und Curiosity“ verrichten sie seit Jahren zuverlässig ihre Arbeit.


Wie entwickelt man solche Sensoren? Auf was muss bei der Entwicklung eines Sensors für Raumfahrtanwendungen geachtet werden? Sowohl Mensch als auch Maschine sind gleichermaßen Umwelteinflüssen im Weltraum ausgesetzt, die Herausforderungen an den Entwickler stellen. Im Rahmen des ersten Industriegesprächs im Wintersemester 2017/18 erläuterte Dr. Bastian Olberts von Sensitec diese Einflüsse und die daraus folgenden Anforderungen, die hochsensitive Technologie im Weltraum erfüllen muss.

Nach dem Vortrag bot ein kleiner Empfang im Foyer Zeit für Gespräche oder vertiefende Diskussionen.

 

Veranstaltung:

Mensch und Maschine im Weltraum – Herausforderungen für den Entwickler
Dr. Bastian Olberts, Sensitec GmbH, Lahnau

13.11.2017, 18.15 Uhr
Hörsaal III der Physikalischen Institute
Justus-Liebig-Universität Gießen
Heinrich-Buff-Ring 14
35392 Gießen