Wetzlar Network

Juristendeutsch auf Spanisch

Wer Juristendeutsch verstehen will, wünscht sich nicht selten ein Fremdwörterbuch zur Hand. An den Fremdwörtern liegt es aber gar nicht, sagt Dr. Dieter Lefèvre von der Kanzlei Wörner Schäfer Rückert. Am 20. April erklärte er, warum das so ist.

Dr. Dieter Lefèvre (Bild: WSR)
Dr. Dieter Lefèvre (Bild: WSR)

„Kennen Sie den Unterschied zwischen der Bibel und dem BGB? – Die Bibel ist schon ins Deutsche übersetzt.“ Über diesen geflügelten Witz lachen Juristen gerne. Für Fachfremde ist er oftmals Realität. Dabei verwenden Juristen deutlich weniger Fremdwörter als Mediziner –und dennoch sind juristische Texte oft schwer verständlich. Aber mitunter ausgesprochen lustig.


Diese Seite untersuchte Dr. Dieter Lefèvre im Rahmen der Vortragsreihe „Die Rechthaber“. Die erste Veranstaltung fand am Donnerstag, den 20. April 2017 um 18.30 Uhr in der Wetzlarer Kanzlei Wörner Schäfer Rückert statt. Lefèvres „Kleine Einführung in die Sprachwelt der Juristen“ wurde garniert mit iberischer Küche. Sollte den interessierten Gästen also an dem Abend irgendetwas Spanisch vorgekommen sein, dann war das genau so beabsichtigt.

Das gesamte Programm der Veranstaltungsreihe „Die Rechthaber“ finden Sie im Download-Bereich.

 

Veranstaltung:

Das kommt Ihnen Spanisch vor?
Kleine Einführung in die Sprachwelt der Juristen mit iberischer Küche

Humorvoller Vortrag von Rechtsanwalt und Notar Dr. Dieter Lefevre
20. April 2017 um 18.30 Uhr
Kanzlei Wörner Schäfer Rückert (WSR)
Wertherstraße 14a, 35578 Wetzlar