Technologische Kompetenz unter einem Dach ? auch auf der diesjährigen W3+ FAIR. (Bild: Thomas X. Stoll)
Technologische Kompetenz unter einem Dach – auch auf der diesjährigen W3+ FAIR. (Bild: Thomas X. Stoll)

W3+ FAIR

Treffpunkt der Spitzentechnologie

Am 21. und 22. Februar 2017 findet zum vierten Mal die W3+ FAIR in der Rittal Arena Wetzlar statt. Internationale Experten und Fachbesucher aus den Bereichen Optik, Elektronik und Mechanik werden erwartet. Drei Branchen unter einem Dach – das gibt es in dieser Qualität und Dichte nirgends.

Die Region Wetzlar / Mittelhessen gehört zu den weltweit meist geschätzten Industriezentren im Bereich optischer Technologien. Für viele Unternehmen sind neben der Optik insbesondere die Bereiche Mechanik und Elektronik unverzichtbar geworden. „Umso wichtiger ist der Austausch zwischen den Branchen. Und die W3+ FAIR ist dafür das perfekte Forum“, erklärt Jörg Brück. Von Anfang an betreut er als Project Director die W3+ FAIR. Gemeinsam mit dem Veranstalter Fleet Events hat er dafür gesorgt, dass die Anziehungskraft von Jahr zu Jahr steigt – auf Seiten der Aussteller, Projektpartner und Besucher gleichermaßen.

Inzwischen ist die Netzwerkmesse ein internationaler Treffpunkt der Spitzentechnologie-Branchen. Bei der W3+ FAIR 2016 trafen über 155 Unternehmen und Partner auf mehr als 2.700 Fachbesucher – ein Rekord! Für 2017 haben sich Unternehmen und Partner aus 10 Ländern angemeldet – insbesondere Firmen aus den Niederlanden und der Schweiz, aber auch Frankreich. Angekündigt haben sich auch das Niederländische Medizintechnik-Netzwerk Brainport Industries, das Forschungsinstitut ELI aus Prag / Tschechien sowie das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 aus Darmstadt. Es wird also ein ebenso internationales wie interdisziplinäres Forum sein.

Im Fokus der W3+ FAIR 2017 steht wieder das Netzwerken, die Kontaktanbahnung zwischen Hightech-Spezialisten und innovativen Jungunternehmen. Es sind Begegnungen auf Augenhöhe, wie bisherige Aussteller und Fachbesucher immer wieder bestätigen. „Dass sich hier Top-Entscheider treffen, um Kontakte anzubahnen und konkrete Projekte auf den Weg zu bringen, macht den Unterschied zu anderen Messen aus“, so Ralf Niggemann vom Industrienetzwerk Wetzlar Network. „Das betrifft insbesondere den Austausch zwischen den Unternehmen aus verschiedenen Branchen oder auch Forschungsinstituten. Wer hier fehlt, verpasst definitiv wichtige Diskussionen über zukünftige Entwicklungen.“

Spectaris präsentiert einen Ausblick auf die künftigen Entwicklungen der Hightech-Industrie und skizziert die künftigen Chancen und Herausforderungen des Photonikmarktes. Zudem lädt der Verband zu einer hochkarätig besetzten CEO-Runde, die von Dr. Oliver Dreissigacker, Chefredakteur beim Wiley-VCH Verlag, moderiert wird. Das Photoniknetzwerk Optence bietet Short Courses zu aktuellen Technologiethemen an – von der LED-Technik bis zur Kunststoff-Optik. Mit der IHK-Tagung „Hands on Industrie 4.0“ präsentiert die IHK Lahn-Dill interessierten Unternehmern und Mitarbeitern anhand von ausgewählten Beispielen, wie es gelingt sein Unternehmen zu digitalisieren.

Auch für die vierte Ausgabe der W3+ FAIR hat das Wetzlar Network ein hochkarätiges Keynote-Programm auf die Beine gestellt. Zudem bereichern Netzwerke und Verbände wie Optence sowie Spectaris und – neu dabei – VDI Mittelhessen, VDE sowie das EPIC European Photonics Industry Consortium die zweitägige Veranstaltung. Sie vermitteln aktuelles Know-how aus verschiedenen Technologiebereichen. Das Netzwerk Design to Business, das Unternehmen bei der Gestaltung von Produkten, Marken, Marketing und Vertrieb unterstützt, präsentiert auf der Messe eine Ausstellung innovativer Produktkonzepte.

In der Campus Area stellen Hochschulen ihre aktuellen Forschungs- und Anwendungsprojekte vor. Das Thema Recruiting bewegt bekanntlich alle Hightech-Branchen gleichermaßen und spielt auch auf der diesjährigen W3+ FAIR eine zentrale Rolle. Hier finden Jobsuchende interessante Stellenangebote und erhalten wertvolle Karrieretipps. Die eigens eingerichtete Recruiting Area bietet den perfekten Treffpunkt für Unternehmen und Jobsuchende. Zudem informiert die Job-Wall über tagesaktuelle Jobangebote der Aussteller. Am zweiten Messetag sind zusätzlich interessierte Schüler und Studenten zum W3+ FAIR Student Day eingeladen. Neben Keynotes, Networking und dem Besuch der Campus und Recruiting Areas wird den jungen Besuchern sogar ein kostenfreier Imbiss geboten. Selbstverständlich ist der Eintritt für Schüler und Studenten kostenlos!

„Es gibt also viele Gründe, warum man dieses Hightech-Forum für Optik, Elektronik und Mechanik auf keinen Fall verpassen sollte“, sagt Jörg Brück. Und alle Gründe führen zur W3+ FAIR. Am 21. und 22. Februar. In die Rittal Arena Wetzlar.

 

Weitere Informationen:

www.w3-messe.de

 

Kontakt:

Jörg Brück
Project Director
Phone +49 151 40747979
joerg.brueck@fleet-events.de

Ralf Niggemann
Manager Wetzlar Network
Phone + 49 6441 998042
ralf.niggemann@wetzlar.de

 

Downloads:
W3+ FAIR Flyer