Wetzlar Network & DPG

Visionen von morgen

Zum Abschluss des Sommersemesters schilderte Thomas Le Blanc am 24. Juni bei den Industriegesprächen Mittelhessen, welche innovativen Ideen sich in der Science-Fiction-Literatur finden.

Thomas Le Blanc (links) mit den Veranstaltern der Industriegespräche Mittelhessen. (Bild: Ralf A. Niggemann)
Thomas Le Blanc (links) mit den Veranstaltern der Industriegespräche Mittelhessen. (Bild: Ralf A. Niggemann)

Die Welt der Science Fiction ist fantastisch im besten Sinne. Aber sie wird auch real, wenn die Gegenwart sozusagen die Zukunft einholt. Welche Einflüsse gerade die Science-Fiction-Literatur auf unsere Wirklichkeit hat, weiß kaum jemand besser als Thomas Le Blanc. Als Gründer und Vorstand der Phantastischen Bibliothek Wetzlar hat er die einschlägige Literatur tagtäglich um sich herum. Als Zukunftsforscher und Entwickler des interdisziplinären Projekts „Future Life“ arbeitet er an neuen Ideen und Entwürfen, die unsere technologische Zukunft nachhaltig beeinflussen und positiv verändern können.


In seinem Vortrag sprach Thomas Le Blanc darüber, was überhaupt Science Fiction ist, zu welchen Themen diese spekulative Literatur Aussagen über zukünftige Technologien macht und welche dieser Aussagen eine belastbare Eintrittswahrscheinlichkeit haben. Begründet wird die Seriosität der in der Science Fiction beschriebenen Zukunftsszenarien über den (natur-)wissenschaftlichen Hintergrund ihrer Autoren sowie über zahlreiche Beispiele aus Gegenwart und Vergangenheit, bei denen sich Beziehungen zwischen realen Erfindungen und früheren Beschreibungen in der Science Fiction aufzeigen lassen. Die Science Fiction, so Le Blanc, sei auch ein Spiegel ihrer Zeit, und sie zeige auf, wie Menschen neue Technologien annehmen oder ablehnen und wie sich soziale Gegebenheiten durch Technologien ändern.

Der Schwerpunkt der Betrachtung lag auf die Frage der Anwendbarkeit der Ideenvielfalt der Science Fiction und ihrer darin geschilderten Zukunftsszenarien für zukunftsorientierte Unternehmen . Dabei wurden auch die Herausforderungen der Digitalisierung (Stichwort: Industrie 4.0) und des Einsatzes von Robotern und Künstlicher Intelligenz diskutiert, außerdem Fragen des Energieeinsatzes, des Ressourcenverbrauchs und der Auswirkungen auf die Umwelt.

Nach dem Vortrag bot ein kleiner Empfang im Foyer Zeit für Gespräche oder vertiefende Diskussionen.

 

Veranstaltung:

Visionen von morgen
Thomas Le Blanc, Gründer und Vorstand der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, Zukunftsforscher, Projektentwickler „Future Life“

24. Juni 2019, 18.15 Uhr
Hörsaal III der Physikalischen Institute
Justus-Liebig-Universität Gießen
Heinrich-Buff-Ring 14
35392 Gießen