Wetzlar Network

Neue Technologien

Dr. Peter Frach vom Fraunhofer Institut für Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP spricht über Vergütung für die Optik mit präzisen und multifunktionalen Schichtsystemen.

(Bild: Fraunhofer FEP)
(Bild: Fraunhofer FEP)

Das Fraunhofer FEP in Dresden entwickelt auf der Basis von Plasma- und Elektronenstrahlprozessen Technologien zur Vakuumbeschichtung und Bearbeitung von Oberflächen. Das Geschäftsfeld Präzisionsbeschichtung umfasst die Beschichtung von Komponenten mit multifunktionalen Schichtsystemen für Produkte in den Branchen Optik, Elektronik, Sensorik, Speichermedien, Bio- und Medizintechnik.

Am 22. September 2011 hatte das Wetzlar Network nun Dr. Peter Frach vom Fraunhofer FEP in Dresden zu einem Vortrag eingeladen. Als erster Gastredner einer Kolloquiums-Reihe referierte Frach vor interessiertem Fachpublikum aus den Unternehmen der Region über aktuelle und zukunftsweisende Projekte aus dem Gebiet der Präzisionsbeschichtung. Dabei ging es insbesondere um die Aufgabe, Kerntechnologien durch institutseigene Ressourcen in der Prozess- und Hardwareentwicklung fortlaufend weiter zu entwickeln und sie vor allem für Kunden aus den verschiedensten Industriezweige nutzbar zu machen.

Das Fraunhofer FEP ist mit rund 130 Mitarbeitern und einem Jahresbudget von ca. 13 Millionen Euro ein wichtiger Teil der deutschen Forschungslandschaft. Unterstützt wird die Arbeit des Instituts durch ein enges Geflecht von nationalen und internationalen Kooperationen.

 

NEUE TECHNOLOGIEN – Vergütung für die Optik mt präzisen und multifunktionalen Schichtsystemen

Donnerstag, 22. September 2011, 19 Uhr
Viseum Wetzlar
Lottestraße 8-10
35578 Wetzlar

 

Eintritt: frei

 

Weitere Informationen:

www.fep.fraunhofer.de