Prof. Dr. Oliver Gutfleisch mit den Veranstaltern der Industriegespräche Mittelhessen. (Bild: Thorsten Indra)
Prof. Dr. Oliver Gutfleisch mit den Veranstaltern der Industriegespräche Mittelhessen. (Bild: Thorsten Indra)

Wetzlar Network & DPG

Effizienzsteigerung in der Energietechnologie

Die Industriegespräche Mittelhessen starteten am Montag, den 13. Januar mit einem Vortrag von Prof. Dr. Oliver Gutfleisch über „Kritische Materialressourcen bei Magneten für Energietechnologien“ ins neue Jahr.

Prof. Dr. Oliver Gutfleisch lehrt an der Technischen Universität Darmstadt im Fachbereich Materialwissenschaft und ist darüber hinaus auch am Fraunhofer-Institut für Silicatforschung (ISC) in der Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie (IWKS) tätig. Er beschäftigt sich insbesondere mit der Entwicklung neuer magnetischer und hydrogener Speichermaterialien.

Einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende und zum Einsatz erneuerbarer Energien leistet neben neuen Technologien die Effizienzsteigerung der eingesetzten Technologien. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit werden magnetische Materialien und Magnete in großem Maße in den Bereichen Stromerzeugung, Energiewandlung, -konditionierung und -transport eingesetzt. Beispiele sind Hartmagneten in Elektromotoren, weiche magnetische Materialien für die Energiewandlung oder auch magneto-kalorische Materialien für Kühl-Technologien.

In diesem Zusammenhang werden Aspekte der Synthese, Charakterisierung und der Korrelation von Struktur-Eigenschaften im Hinblick auf Effizienzsteigerung der zugehörigen Technologien und deren industrielle Einsatzmöglichkeiten diskutiert. Ein aktuell an Bedeutung gewinnender Aspekt in diesem Kontext ist beispielsweise, den Einsatz kritischer Materialien wie etwa Seltene Erden zu vermeiden oder zumindest zu vermindern und stattdessen Substitutionsmaterialien auf Basis chemischer Elemente ausreichenden Vorkommens einzusetzen.

An zahlreichen Beispielen stellte Prof. Dr. Oliver Gutfleisch die Kernaspekte dieser Entwicklung und ihrer technologischen Umsetzung vor. Wie immer nutzten die Besucher im Anschluss an den Vortrag bei einer Nachsitzung mit einem kleinen Buffet die Möglichkeit zur vertiefenden Diskussion oder zum zwanglosen Erfahrungsaustausch untereinander.

Die Veranstaltung fand am Montag, den 13. Januar 2014 um 18.15 Uhr im Hörsaal III der Physikalischen Institute der Justus-Liebig-Universität Gießen statt.

Veranstaltung:

Prof. Dr. Oliver Gutfleisch
„Kritische Materialressourcen bei Magneten für Energietechnologien“
13.01.2014, 18.15 Uhr
Hörsaal III der Physikalischen Institute
Justus-Liebig-Universität
Heinrich-Buff-Ring 14
35392 Gießen