Dr. Winfried Scherle, Leiter des neu geschaffenen ZEISS Unternehmensbereichs Consumer Optics. (Bilder: Ralf A. Niggemann)
Dr. Winfried Scherle, Leiter des neu geschaffenen ZEISS Unternehmensbereichs Consumer Optics. (Bilder: Ralf A. Niggemann)

Carl Zeiss Sports Optics

Präzision auf Augenhöhe

Mit den Produkten der ZEISS Geschäftsbereiche Sports Optics und Camera Lenses ist Dr. Winfried Scherle bestens vertraut. Am Unternehmenssitz in Wetzlar erläutert der Leiter des neu geschaffenen ZEISS Unternehmensbereichs Consumer Optics, wie man das Beste aus beiden Welten produktiv nutzen kann.

Das Markenlogo von ZEISS ist am unteren Rand konkav ausgeschnitten. Unter diesem imaginären Dach haben bekanntlich viele Unternehmens- und Geschäftsbereiche ihren festen Platz. Die drei Geschäftsbereiche Sports Optics in Wetzlar, Camera Lenses in Oberkochen sowie Planetarien in Jena wurden nun zu einem neuen Unternehmensbereich Consumer Optics zusammengeführt. Getreu dem Motto des Altkanzlers Gerhard Schröder soll nun unter dem Dach dieser starken Marke nicht alles anders, aber vieles besser werden.

Vor etwa einem Jahr hatte der Unternehmensvorstand die Idee diskutiert, die Consumer-Bereiche und insbesondere die Sports Optics und Fotografie enger zusammenzuführen. In den folgenden Monaten stellten die Verantwortlichen im Hintergrund die Weichen für den geplanten Gleiswechsel, auf der photokina wurde die engere Verbindung von Sports Optics mit der Fotoobjektivesparte erstmals sichtbar: Wie aus einem Guss präsentierte ZEISS seine aktuellen Sportoptiken und brandneuen Objektive auf dem 800 Quadratmeter großen Messestand.

Die Strahlkraft der Marke ZEISS

Als Leiter des Unternehmensbereichs Consumer Optics hat Dr. Winfried Scherle die engere Zusammenarbeit zwischen den Bereichen maßgeblich vorangetrieben. „Die Consumer-Bereiche von ZEISS sind hinsichtlich der Markenwahrnehmung extrem wichtig. Durch die Zusammenführung werden wir noch stärker.“ Dass die Marke ZEISS als Schwergewicht unter den Herstellern von Sportoptiken und Objektiven dadurch noch mehr an Strahlkraft gewinnt, hat die photokina gezeigt.

Klar, nicht jeder neue oder junge Kunde wird sich aus dem Stand für eines der Premium-Produkte von ZEISS entscheiden. Klar ist aber auch, dass man nur mit einer differenzierten Produktpalette in der Lage ist, potenzielle Neukunden dort abzuholen, wo sie stehen. Ganz gleich, ob ZEISS nun als unabhängiger Objektivpartner für Sony, Nikon, Canon oder auch Leica auftritt oder auf das Lifestyle-Bedürfnis einer jüngeren Zielgruppe abzielt. „Entscheidend ist doch, was und wie Sie im Einzelfall fotografieren oder beobachten wollen. Kein Kunde bewegt sich per se im Premium-Bereich“, weiß Dr. Winfried Scherle, „aber überall, wo ZEISS drauf steht, muss auch ZEISS Qualität drin sein.“

Im Unternehmen selbst erhofft sich Dr. Scherle eine engere Zusammenarbeit und einen intensiveren Austausch über Querschnittsthemen, um die Consumer-Bereiche in der Entwicklung von neuen Technologien oder optischen High-end-Lösungen voranzubringen. „Wir leben eine gemeinsame Unternehmens- und Markenkultur, die sich wiederum in unseren Produkten widerspiegelt. Daher ist es selbstverständlich, dass wir uns intensiv über aktuelle und Zukunftsthemen austauschen“, betont Dr. Winfried Scherle.

Consumer-Bereiche auf hohem Niveau

Dass die Entwicklungen von ZEISS schon jetzt ein sehr hohes Niveau haben, weiß Dr. Scherle aus eigener Erfahrung. Als passionierter Fotograf und Naturbeobachter sieht er sein Geschäft auch immer aus der Perspektive des anspruchsvollen Kunden. Die Wochen vor der photokina verbrachte er auf einer Safari in Tansania, ausgerüstet mit dem brandneuen Fernglas Victory SF, einem Victory DiaScope Spektiv und ZEISS Kameraobjektiven der neuesten Generation. „Das war natürlich ein einzigartiges Erlebnis mit vielen ganz besonderen Momenten“, schwärmt Scherle. Man nimmt ihm seine Begeisterung sofort ab.

In solchen Momenten ist die Optik entscheidend – ob sie nun durch ein Fernglas oder ein Spektiv, fotografisch oder filmisch eingefangen werden. Das verbindet die ZEISS Produkte. Mit dem Otus startete ZEISS im Herbst 2013 eine extrem lichtstarke High-End-Objektivreihe für spiegellose Vollformatkameras. Auf der photokina wurde das Otus 1.4/85 mit dem CHIP Foto Award für das beste Vollformat-DSLR-Objektiv ausgezeichnet. Ganz neu präsentierte ZEISS zwei Objektive der Loxia Objektivreihe, die aufgrund der integrierten de-click-Technologie eine stufenlose Verstellung der Blendenöffnung erlaubt und somit für semi-professionelle Videoaufnahmen bestens geeignet ist.

Referenzklasse – made in Wetzlar

Dass ZEISS mit 95 Prozent Transmission das hellste Premium-Fernglas der Welt auf dem Markt hat, hatte sich bereits vor der photokina herumgesprochen. Im Praxistest urteilt die Zeitschrift „VÖGEL“ in der Februar-Ausgabe 2014: „Das Zeiss Victory HT hat einen Spitzenplatz bei Lichttransmission. Die Kombination von herausragendem Auflösungsvermögen und sehr gutem Kontrast sorgt für eine beeindruckende Bildschärfe.“ Die neue Referenzklasse in der Vogel- und Naturbeobachtung aber ist das ZEISS Victory SF. Das neu entwickelte, hoch innovative Ultra-FL Linsen-System liefert eine hervorragende Bildqualität, noch bessere Farbwiedergabe und exzellente Bildschärfe bis zum Rand. Im Juni 2014 hatte ZEISS das Victory SF erstmals der internationalen Presse und Öffentlichkeit vorgestellt – und zwar in Wetzlar.

„Diese Technologie-Kompetenz an unseren Standorten immer wieder aufs Neue unter Beweis zu stellen, wird auch künftig unser zentrales Anliegen sein“, erklärt Dr. Winfried Scherle. Auch deshalb sieht er in dem engen Schulterschluss zwischen dem Geschäftsbereich Sports Optics und der Fotoobjektivsparte eine große Chance, die Marke nachhaltig zu stärken – und zwar an beiden Standorten gleichermaßen.

 

Weitere Informationen:

www.zeiss.de/sports-optics
www.zeiss.de/camera-lenses