Der Neubau der Unternehmenszentrale von Leica Camera in Wetzlar. (Bilder: Ralf A. Niggemann)
Der Neubau der Unternehmenszentrale von Leica Camera in Wetzlar. (Bilder: Ralf A. Niggemann)

Leica Camera

Der Kreis schließt sich

Nach zwei Jahren Bauzeit wird im Mai die neue Unternehmenszentrale der Leica Camera AG in Wetzlar feierlich eröffnet. Mit dem Neubau schließt sich für die Marke mit dem roten Punkt ein Kreis. Gleichzeitig ist es ein Blick zurück nach vorn.

Beim Spatenstich im April 2012 waren sie alle versammelt: die politischen Vertreter der Stadt und des Landes und natürlich die komplette Führungsmannschaft von Leica Camera. Das Versprechen, das sich an diesem Tag mit der Vision Leitz Park verband, klang verheißungsvoll. Heute, fast zwei Jahre später, ist die Vision gebaute Realität geworden, und sie wird mutmaßlich sogar alle Erwartungen übertreffen.

Ein Signal für die Zukunft

Dass das Unternehmen hundert Jahre nach dem Bau der ersten Leitz-Kamera an seinen Ursprungsort Wetzlar zurückkehrt, ist ein Zeichen von Traditionsbewusstsein, aber mehr noch ein „Signal für die Zukunft“, wie es Art Direktorin Karin Rehn-Kaufmann formuliert hat. In dieser „Herzensangelegenheit“ hat sich die Generalbevollmächtigte der Leica Galerien International als Vertreterin des Leitz-Park-Investors bei der Planung und beim Bau der neuen Firmenzentrale maßgeblich engagiert. Die Planung umfasst neben dem neuen Firmensitz auch ein Leica Museum, eine Leica Galerie sowie einen Store, ein Fotostudio und ein Restaurant. Wesentliche Bereiche des künftigen Unternehmenssitzes werden für Besucher und Kunden zugänglich sein und einzigartige Einblicke in die Geschichte der Leica Camera AG und ihrer Produkte sowie in die Arbeiten von Leica-Fotografen ermöglichen. Es ist also eine „Erlebniswelt“, „die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Fotografie-Kultur und der mit ihnen eng verbundenen Leica-Produkte bündelt“, so hatte es das Unternehmen angekündigt.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – mit der Rückkehr von Leica Camera nach Wetzlar schließt sich sozusagen historisch ein Kreis, und das wird auch architektonisch sichtbar: In den Baukörpern, Fassadenschwüngen und selbst den Außenanlagen zieht sich die Kreisform wie ein Grundmotiv durch. Ein zentraler Platz schafft die Verbindung zu den bereits im Leitz Park bestehenden Firmengebäuden der Weller Feintechnik GmbH und der ViaOptic GmbH. Über eine breit geschwungene Freitreppe nähert man sich dem neuen Hauptsitz der Leica Camera AG. Man wird eingeladen und nicht abgewiesen. „Es lag uns fern, hier am Leitz Park eine Trutzburg zu errichten“, erklärt Dr. Andreas Kaufmann, Haupteigentümer und Aufsichtsratschef der Leica Camera AG. „Wir sind ein modernes und offenes Unternehmen, und diesem Geist wird auch der Neubau unserer Firmenzentrale gerecht.“

Wo Leica drauf steht, ist auch Leica drin

Es ist also ein selbstbewusster Auftritt, der sich nicht zu wichtig nimmt – und der dem Understatement des Unternehmens und der Marke absolut entspricht. Wo Leica drauf steht, muss auch Leica drin sein. Das gilt für die High-end-Produkte genauso wie für die Firmenzentrale. Mit einer Grundrissfläche von rund 27.000 m2 beherbergt der Gebäudekomplex die Produktion, Verwaltung und den Customer Service. Energietechnisch wird das Gebäude von zwei Blockheizkraftwerken, einer geothermischen Anlage zur Heizung und Kühlung und einer Fotovoltaikanlage auf der Dachfläche versorgt. Die neue Produktionshalle verfügt über modernste Fertigungsanlagen – auch das wird nicht verheimlicht: Die Südfassade ist im Erdgeschoss komplett verglast, durch dahinterliegende Fensteröffnungen blickt man in die Fertigung.

Je weiter die Bauarbeiten voranschritten, desto mehr schlug die Verheißung in Vorfreude um. „Wir freuen uns alle riesig darauf, den Neubau beziehen zu können. Und ich glaube sagen zu können, dass das für alle Mitarbeiter gleichermaßen gilt“, sagt Dr. Andreas Kaufmann. Noch werden derzeit die Kisten gepackt, Anlagen aufgebaut und Arbeitsplätze eingerichtet. Das Gebäude bekommt im Innen- und Außenbereich seinen letzten Feinschliff. Im Mai ist es endlich soweit. Dann wird die neue Unternehmenszentrale der Leica Camera AG feierlich eröffnet – mit geladenen Gästen aus der ganzen Welt, gemeinsam mit den Mitarbeitern, und auch für alle neugierigen Besucher der Region wird es einen Tag der offenen Tür geben. Dann wird Leica Camera wieder in Wetzlar angekommen sein – und sich der Kreis endgültig schließen.

 

Weitere Informationen:

www.leica-camera.com