Das 3D-Operationsmikroskop Leica M720 OH5 mit integrierter TrueVision®-Smart-3D-Technologie. (Bild: Leica Microsystems)
Das 3D-Operationsmikroskop Leica M720 OH5 mit integrierter TrueVision®-Smart-3D-Technologie. (Bild: Leica Microsystems)

Leica Microsystems

3D-Operationsmikroskope

Leica Microsystems und TrueVision 3D Surgical stellen neue Operationsmikroskope mit einem voll integrierten, digitalen 3D-System vor.

Auf dem diesjährigen Jahreskongress der Amerikanischen Gesellschaft der Neurochirurgen (AANS) in New Orleans hat Leica Microsystems zwei 3D-Mikroskopsysteme – das Leica M720 OH5 und das Leica M525 OH4 – mit integrierter TrueVision®-Technologie präsentiert. TrueVision® 3D Surgical mit Sitz in Santa Barbara, Kalifornien, ist Marktführer in Sachen digitaler 3D-Visualisierung und -Navigation für die Mikrochirurgie. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung einer Reihe von 3D-Navigationsanwendungen in der Mikrochirurgie, die Eingriffe effizienter machen und die individuellen Behandlungsergebnisse verbessern.

Die Integration des digitalen Smart-3D-Systems in ausgewählte Operationsmikroskope von Leica Microsystems macht separate Gerätewagen für 3D-Systeme überflüssig. Chirurgen können ohne Arbeitsunterbrechung die 3D-Aufnahmefunktionen über die Hand- und Fußbedienelemente des Mikroskops steuern. Das OP-Personal profitiert zudem vom leichteren, schnelleren Aufbau und von mehr Bewegungsfreiheit im Operationssaal. Die TrueVision®-3D-Plattform ist ausbaufähig, so dass sie für künftige chirurgische Navigationsanwendungen geeignet ist.

Eoghan O’Lionaird, President von Leica Microsystems, erläuterte: „Diese 3D-Operationsmikroskope sind das Ergebnis einer äußerst fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Leica Microsystems und TrueVision. Sie stellen einen weiteren Meilenstein in Leica Microsystems’ Tradition der technologischen Innovationen auf dem Gebiet der Operationsmikroskopie dar. Zum ersten Mal steht Neurochirurgen ein Operationsmikroskop mit einem voll integrierten, digitalen 3D-System zur Verfügung.“

Die traditionell enge Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Forschung bildete auch in diesem Fall die Basis für zukunftsweisende Lösungen, die inspiriert sind von Ideen der Anwender und maßgeschneidert für ihre Bedürfnisse. So betont Dr. Nicholas B. Levine, Professor für Neurochirurgie am MD Anderson Krebszentrum der Universität Texas in Houston, Texas: „Am MD Anderson hat die Verbindung von Leica Microsystems und TrueVision-3D zu einer weiteren Aufwertung der erstklassigen neurochirurgischen Ausbildung geführt. Ich freue mich auf die Einführung der smarten Navigationsanwendungen für die 3D-Plattform von TrueVision, die im OP-Saal aktuell eingesetzte Technologien ergänzen und erweitern werden.“

Weitere Informationen:

www.leica-microsystems.com
www.truevisionsys.com