Die Buderus Titanium Linie: einfache und intuitive Bedienung per Touchscreen. (Bilder: Buderus)
Die Buderus Titanium Linie: einfache und intuitive Bedienung per Touchscreen. (Bilder: Buderus)

Buderus

Schön und intelligent

Dass Schönheit und Intelligenz einander ausschließen, gehört ins Reich der Mythen. Das beweist die Titanium Linie von Buderus, die etwas fürs Auge, für die Umwelt – und für den Geldbeutel bietet.

Den Namen Titanium wird man sich merken müssen. Bei den Produktbezeichnungen der Heizzentralen aus der Titanium Linie fällt das zugegebenermaßen etwas schwerer. Das Flaggschiff der Linie etwa hört auf den Namen Logamax plus GBH192iT PNR400. Das ist keine leichte Kost. Die Nomenklatur allerdings folgt einer gewissen Logik: GBH192iT steht für die internetfähige Gas-Brennwert-Kompaktzentrale; PNR400 bezeichnet den integrierten 400 Liter Pufferspeicher. Und das „plus“ steht für viele Vorteile, die der Brennwertkessel und der Pufferspeicher als Hybridsystem erzielen. Aber der Reihe nach.

Mit der Titanium Linie hat Buderus ein Heizsystem auf den Weg gebracht, dem ein innovatives Baukonzept zugrunde liegt: Es ist besonders energieeffizient, lässt sich mühelos erweitern, ganz einfach bedienen und warten. Das Geheimnis besteht in seinem modularen Aufbau. Das Gas-Brennwertgerät GBH192iT gibt es – je nach Heizbedarf – in den Leistungsstufen 15, 25, 35 und 50 kW. Im Inneren verrichtet ein bewährter Wärmetauscher mit ALU plus-Oberflächenveredelung seine Arbeit. Er verringert Schmutz- und Verbrennungsrückstands-Ablagerungen, sodass sich die Reinigungsintervalle deutlich verlängern. Die durchdachte Komponentenanordnung erleichtert die Installation und den Service. Für erweiterte Funktionseinstellungen, umfangreiche Servicefunktionen und Auswertungen auf Fachmannebene ist die Bedieneinheit Logamatic RC300 in der unteren Frontklappe integriert. Die Endkunden wiederum können über das Touchscreen-Display Einstellungen und Funktionen intuitiv und komfortabel steuern – oder auch online mit der Buderus App EasyControl.

Dass Buderus seinem Ruf als Systemanbieter mehr als gerecht wird, beweist die Titanium Linie eindrucksvoll. Alle Anschlüsse sind kompatibel zu den seit 1995 hunderttausendfach verkauften Vorgängerprodukten der Top-Baureihe bis etwa 30 kW. Damit eignet sich der neue Logamax plus sehr gut zur Modernisierung. Zudem lässt sich das modulare System ohne großen Aufwand erweitern. Der Heizungsfachmann kann im Gehäuse zusätzlich ein Regelungsmodul oder ein 15-Liter-Ausdehnungsgefäß installieren. Zur Einbindung von Fremdwärme ist standardmäßig ein 3-Wege-Ventil im Vorlauf enthalten. Die Integration eines zweiten Heizkreises ist ebenfalls problemlos möglich.

Als Hybridlösung ist im Logamax plus GBH192iT PNR400 der besagte Pufferspeicher integriert. Damit lassen sich zur Heizunterstützung regenerative Energien einbinden, beispielsweise über einen Kaminofen mit Heizwasser-Wärmetauscher oder eine Solaranlage. Kombiniert mit zwei Flachkollektoren Logasol SKN 4.0 erreicht das Hybridsystem sehr gute Effizienzwerte: bei Warmwassereffizienz die Klasse A++ und bei Raumbeheizungseffizienz A+ (gemäß EU-Richtlinie für Energieeffizienz).

Dass das neue Buderus Gas-Brennwert-Hybridsystem Logamax plus GBH192iT PNR400 von der Fach-Jury des Plus X Award als „Bestes Produkt des Jahres 2015/2016“ ausgezeichnet wurde und im Bereich „Heizung und Klima“ gleich sechs Kategorien für sich entscheiden konnte, verwundert nicht. Denn es überzeugt in den Bereichen Innovation, High Quality, Design, Bedienkomfort, Funktionalität und Ökologie gleichermaßen. Kurz: Es ist schön und intelligent, bietet etwas fürs Auge, für die Umwelt – und für den Geldbeutel.

 

Weitere Informationen:

www.buderus.de