NOBLEX GmbH

Verstärker

Die NOBLEX GmbH im thüringischen Eisfeld bekommt mit Thorsten Kortemeier als Sprecher der Geschäftsführung Verstärkung. Das Unternehmen mit derzeit 130 Mitarbeitern fertigt unter anderem Hochleistungsoptiken für Jagd und Sport.

Die neue NOBLEX Geschäftsführung (v.l.n.r.): Roger Steiner, Lutz Belger und Thorsten Kortemeier
Die neue NOBLEX Geschäftsführung (v.l.n.r.): Roger Steiner, Lutz Belger und Thorsten Kortemeier

Mitte September gab die NOBLEX GmbH eine Verstärkung in der Unternehmensführung bekannt. Ein dreiköpfiges Team aus spezialisierten, und in der Optik-, Jagd- und Outdoor Branche langjährig erfahrenen Mitarbeitern steht seitdem an der Spitze der NOBLEX GmbH: Roger Steiner, Lutz Belger und Thorsten Kortemeier verantworten ab sofort die Geschäftsführung des Unternehmens.

Entsprechend ihrer bisherigen Kompetenzbereiche teilen die drei Geschäftsführer die Verantwortlichkeiten untereinander auf. Roger Steiner bleibt weiterhin zuständig für die Bereiche Produktion und Technik, Lutz Belger leitet als Geschäftsführer ab sofort den Vertrieb sowie das Marketing und den Service. Thorsten Kortemeier, als Sprecher der Geschäftsführung, verantwortet die Unternehmensbereiche Unternehmensstrategie, Administration & Finanzen, F&E/Produktentwicklung. Zusätzlich beteiligt sich Kortemeier als Gesellschafter an dem thüringischen Unternehmen.

„Die hohe Motivation sowie die Fachkompetenz des NOBLEX-Teams haben mich gleich beim ersten Kontakt fasziniert. Die Kombination aus einer starken Marke sowie die Möglichkeit Entwicklungs- und Fertigungsdienstleistungen für dritte Unternehmen aus der Optik-, Jagd- und Sportwaffenindustrie anzubieten, hat den Ausschlag gegeben, mich finanziell an dem Unternehmen zu beteiligen“, betont Thorsten Kortemeier. Peter Vey, Vertreter des Mehrheitsgesellschafters VF Capital GmbH, ist fest davon überzeugt, mit dem neuen Führungsteam die Basis für eine weitere zukünftige erfolgreiche Unternehmensentwicklung gelegt zu haben.

Am Standort in Eisfeld produzierte VEB Carl Zeiss Jena seit 1952 Ferngläser. In den 80 Jahren erfolgte ein Produktionsausbau auf rund 300.000 Stück pro Jahr, somit wuchs das Unternehmen zum größten Fernglashersteller Europas. NOBLEX als direkter Nachfolger des Unternehmens im thüringischen Eisfeld entwickelt, fertigt und vertreibt heute u. a. optoelektronische Consumer-Produkte.

Das Unternehmen mit derzeit 130 Mitarbeitern vereint mit seinem Portfolio der Hochleistungsoptik klassische Produkte, wie Ferngläser und Zielfernrohre, mit modernen optoelektronischen Geräten. Miniaturisierte Visiersysteme sind Trendsetter für Jagd und Sport. NOBLEX produziert Hochleistungsoptiken in Deutschland und trägt stolz das Qualitätssiegel „Made in Germany“.

 

Weitere Informationen:

www.noblex-germany.com